debuginfo

culture de-DE
menu

Sedumsprossen

Sedumsprossen als Vegetation für extensive Dachbegrünung, wenn das Dach nicht sofort grün sein muss. De ND Sedumsprossen stammen aus unserer eigenen Gärtnerei und bestehen aus einer Mischung von mindestens fünf verschiedenen Sedum-Arten.

Sedumsprossen
Sedum-Arten mindestens 5 
Lieferform pro kg
Empfohlene Dichte 75 - 100 g/m²; minimal 100 Sedumsprossen/m²

Anwendungen

Die Sedumsprossen sind eine Komponente des Nophadrain Gründachsystems Extensiv. Gemäß FFL-Richtlinien sollte die Dichte der gesäten Sedumsprossen mindestens 60 g/m² sein, jedoch mindestens 100 Sedum-Sprösslinge (Anzahl) mit mindestens 5 verschiedenen Sedum-Arten. Wir empfehlen 75 – 100 g/m². Die verschiedenen Sedum-Arten sind gleich an die Sedum-Arten unserer Vegetationsmatten. Eine Übersicht der Sedum-Arten können Sie auf der Seite der Vegetationsmatte finden.

Wie werden Sedumsprossen gesät

Sedumsprossen können von Hand ausgesät werden, aber sie können auch durch Hydroseeding gesät werden. Außerdem können sie mit einer Samenmischung von Kräutern oder Kräutern und Gräsern kombiniert werden. Das Säen von Sedumsprossen ist einfach. Bevor man mit dem Säen anfängt, sollten zuerst die notwendigen Schichten eines Extensives Gründaches verlegt werden:

  • Wurzelschutzschicht
  • Trenn- und Schutzsicht
  • Drainageschicht (Sickerschicht) Filterschicht
  • Vegetationstragschicht
  • Die Vegetationsschicht: in diesem Fall wird sie durch Sedumsprossen gebildet. Bevor das Sedum gesät werden kann, muss das Substrat locker gerecht werden. Anschließend werden die Sedumsprossen über das Substrat verteilt. Später bilden die Sedumsprossen die Vegetationsschicht.

Sedumsprossen von Hand Aussäen
Die Sedumsprossen werden durch Mähen von Vegetationsmatten oder Sedum Flachballenpflanzen erhalten und sind ca. 20 bis 40 mm lang. Die Sedumsprossen wurzeln an nach 1 - 2 Wochen und wachsen dann schnell zu einer starken Pflanze heran. Die Dichte der Sprösslinge kann erhöht werden wenn das Dach schneller vollständig begrünt sein sollte. Es ist auch möglich, die Vegetation nach einigen Wochen zu mähen und dann wieder auszustreuen. Eventuell können nach dem Säen die Sedumsprossen mit einer Rasenwalze auf die Vegetationsschicht gedrückt werden. Von diesem Moment an dauert es etwa 2 Jahre, bis das Dach vollständig begrünt ist.

Sedum mähen Sedumsprossen 

Sedumsprossen aufbringen mit Hydroseeding
Die Sedumsprossen können auch im Hydroseeding-Verfahren aufgebracht werden. Nachdem die Sprösslinge von Hand ausgesät worden sind, werden sie mithilfe eines Hydroseeders mit einer organischen Mulchschicht besprüht. Die Sedumsprossen werden so schneller anwurzeln und zudem können die Sedum-Sprösslinge nicht vom Dach wegwehen. Bei Hydroseeding darf die Dichte der Sedumsprossen niedriger sein als beim Säen von Hand. Gemäß FLL-Richtlinien: mindestens 30 g/m², aber mindestens 50 Sedumsprossen (Anzahl). Erfahren Sie mehr über Hydroseeding.

Sedumsprossen für Reparatur und Wartung

Sedumsprossen können auch für Reparatur oder Wartung von Sedumdächern eingesetzt werden. Zum Beispiel bei Dächern wobei Sedummatten verwendet wurden. An Stellen, wo die Vegetation weg ist -zum Beispiel durch Entfernen von Unkraut, Reparatur an der Dachabdichtung oder Installieren einer Klimaanlage- kann die Vegetation einfach wiederhergestellt werden durch aussäen von Sedumsprossen.

Wieso Sedumsprossen wählen?

Die Wahl für Sedumsprossen ist in erster Linie eine wirtschaftliche Entscheidung. Sedumsprossen sind relativ preiswert und einfach anzuwenden. Aber anders als bei Vegetationsmatten dauert es ziemlich lange (ca. 2 Jahre) bevor ein Sedumdach vollständig begrünt ist. Daher ist bei Anwendung von Sedumsprossen in der Anfangsphase mehr Wartung notwendig.