debuginfo

culture de-DE
Menu

Warum verwendet Nophadrain ein Gewebe als Filterschicht?

Mittwoch, 26. Juni 2019

Hohe Druckfestigkeit und ein spezielles Filtergewebe sorgen für eine optimale Drainage auf befahrbaren Dächern.

Um unangenehme Überraschungen durch lose oder unterspülte Oberbeläge wie z.B. Pflastersteine zu vermeiden, ist ein druckstabiles, langanhaltend funktionierendes Drainagesystem die essentielle Basis für eine stabile Bettung, Tragschicht oder Ausgleichsschicht. Nur so bleibt das gewünschte Bild des Planers erhalten und eine langjährige Nutzung gewährt.

Die Hauptfunktion der Tragschicht besteht darin, die Last zu übertragen und zu verteilen und somit dynamische und statische Lasten zu reduzieren. Hierbei ist zu beachten, dass bei den Belastungsklassen 2 und 3 (befahrbar für PKW und LKW) grundsätzlich eine Tragschicht benötigt wird. Als Grundmaterial werden im weitesten Sinne Schüttungen mit einer Kornverteilung von 0/20 und 0/40 verwendet.

Nun stellt sich die Frage, wie eine gute und nachhaltige Entwässerung des Systemaufbaus sichergestellt wird? Um diese Frage vollumfänglich beantworten zu können, müssen den Merkmalen Bauhöhe, Druckfestigkeit und Filtergewebe hohe Beachtung geschenkt werden. Die Druckfestigkeit sorgt dafür das Drainagesystem seine Form und damit Bauhöhe unter Belastung beibehält. Ein stabiles Filtergewebe verhindert das Zusetzen bzw. Verstopfen. Somit bleibt die volle Drainageleistung des Systems gewahrt.

Warum Druckfestigkeit und Drainage so wichtig sind, können Sie über diesen Link nachlesen.

Nophadrain bietet die Drainagesysteme der Serie ND 600 für Dächer mit befahrbarer Anwendung (und daher mit Pflasterung) an. Neben einer Noppenfolie mit extrem hoher Druckfestigkeit (900 bis 1.200 kPa) zeichnet sich diese Serie von Drainagesystemen durch ein speziell CE-gekennzeichnetes Monofilament-Filtergewebe aus. Das Filtergewebe hat eine hohe Durchschlagfestigkeit kombiniert mit einer sehr guten Mindestdehnung und ein Gewicht von ≥ 280 g/m², um den durch statische und dynamische Belastungen auftretenden Kräften standzuhalten. Und dies auch während des Einbaus, denn das Filtergewebe widersteht auch den Belastungen die beim Verdichten der Tragschicht mit Rüttelplatten entstehen. Somit können Tragschichten trotz möglicher scharfkantiger Steiner direkt auf das Filtergewebe aufgebracht werden ohne dies zu beschädigen.

Für beste Installationsergebnisse sind alle Drainagesysteme der Serie ND 600 Sandwichelemente, sogenannte Geocomposites. Dies bedeutet, dass das Produkt aus verschiedenen Schichten besteht, die miteinander verbunden sind. Für das einfache Verlegen sind diese Schichten nicht thermisch verschweißt sondern verklebt. Dadurch kann das aufgeklebte Filtergewebe, welches zudem eine Überlappung von ca. 10 cm aufweist, von der Noppenfolie abgehoben werden und somit bei Überlappungen, Durchdringungen oder Kanten den bestmöglichen Übergang bilden.

Zusammengefasst: Die hohe Druckfestigkeit, das spezielle Monofilament-Filtergewebe und die Verklebung der Schichten sorgen dafür, dass das Entwässerungsvermögen langjährig garantiert ist und sich die Installation so effektiv und effizient wie möglich gestaltet. Nophadrain, so einfach kann es sein.